Home Kongress Organisation Medien Registrierung Kontakt Links Sitemap
English Française Deutsch Espa?ol Russian
Pressemitteilung
Pressemitteilung Nr. 20

XXI. Architektur-Weltkongress UIA Berlin 2002
„Ressource Architektur“ – Architektur-Weltkongress als Forum architektonischer Neubestimmung –
Berliner Architektur im Vordergrund


Der XXI. Architektur-Weltkongress UIA Berlin 2002 wird unter dem Titel „Ressource Archi-tek-tur“ zu einem Forum architektonischer Neubestimmung werden. Es geht darum, die Ar-chitektur zurück in ihre strategische Position innerhalb der Gesellschaft zu bringen, nachdem sie sich vielfach zur reinen Ausdrucksform weitgehend privatisierter Selbstdarstellung ent-wickelt hat. Die geistigen Ressourcen der Architekten, Phantasie, Kreativität und Innovation, werden ver-stärkt in einen gesamtgesellschaftlichen Kontext gestellt, damit die Qualität der gebauten Um-welt nicht in nur in der Bundesrepublik Deutschland, sondern weltweit verbes-sert wird.
Vor diesem Hintergrund der Neubesinnung auf die „Ressource Architektur“ behandelt der XXI. Architektur-Weltkongress vom 22. bis 26. Juli 2002 in Berlin seine vier zentralen The-men „Stadt und Gesellschaft“, „Natur und gebaute Umwelt“, „Innovation und Tradition“ sowie „Raum und Identität“. Namhafte Architekten wie Cynthia Davidson (New York), Sir Norman Foster (London), Shigeru Ban (Tokio), Hans Kollhoff (Berlin), Dominique Perrault (Pa-ris), Matthias Sauerbruch (Berlin), Martha Schwarz (Cambridge), Ken Yeang (Ampang) aber auch Philosophen, Soziolo-gen und Politiker wie Bundeskanzler Gerhard Schröder oder der Direktor des UNEP, Klaus Töpfer, werden über die Rolle der Architektur im 21. Jahrhundert auf dem Weltkongress in Ber-lin diskutieren.
Aus der Perspektive der Architektur ist die Stadt Berlin ein besonders reizvoller Ort für den Weltkongress. Das zentrale Interesse der mehr als 10.000 aus aller Welt erwarteten Archi-tekten gilt besonders den Bauten der letzten Jahre: Die innerstädtischen Quartiere an der Friedrich-straße, der Potsdamer Platz, der Pariser Platz am Brandenburger Tor oder das neue Wohnen am Wasser an der Rummelsburger Bucht. Weitere architektonische Ziele in Berlin sind die neuen Botschaften am Tiergarten, das Jüdische Museum oder die Neue Gemälde-galerie.
Zahlreiche öffentliche Veranstaltungen
Der Architektur-Weltkongress wird keinesfalls nur Architekten und Planern vorbehalten sein, er wird zu einem öffentlichen Ereignis in der ganzen Stadt. Insgesamt finden in Berlin im Sommer 18 kongressbegleitende Ausstellungen statt, über 70 Berliner Galerien befassen sich mit dem Thema Kunst und Architektur, prominente Architekten stellen ihre Arbeiten in öffentlichen Werk-berichten vor, es findet ein Film- und Architektur-Festival statt, Stadtspa-zier-gänge zu Schinkelbauten werden organisiert und auf der Museumsinsel gibt es ein großes Architektur-Fest, bevor der Kongress am 26. Juli 2002 mit einer Party im Postbahnhof am Ost-bahnhof zu Ende geht.
Weitere Informationen zum Architektur-Weltkongress im Internet: www.uia-berlin2002.com

Berlin, 3. Mai 2002


Pressekontakt
Scantinental Business-Kontakt-Agentur
Fon +49 (0)30-84 77 00-0
Fax +49 (0)30-812 00 80
Mail an Scantinental Business-Kontakt-Agentur

Kongreßplanung und -programm
UIA Berlin 2002 e.V.
Köpenicker Str. 48/49
D-10179 Berlin (Mitte)
Fon +49 (0)30 - 27 87 34 40
Fax +49 (0)30 - 27 87 34 12
Mail an UIA Berlin 2002

Kongreßmanagment und Registrierung
DER-CONGRESS
Bundesallee 56
D-10715 Berlin
Fon 030-8579030
Fax 030-85790326
Mail an DER-CONGRESS


Pressemitteilung
26.07.2002
16.7.2002
4.07.2002
5.06.2002
30.05.2002
6.05.2002
3.05.2002
Ziele und Auswirkungen
Das Streiflicht
13.03.2002
7.2.2002
23.01.2002
12.12.2001
29.10.2001
09.11.2001
21.09.2001
16.08.2001
03.08.2001
19.07.2001
09.05.2001
20.03.2001
05.12.2000
25.08.2000
Presseservice








 
Seitenanfang

Stand: 13/07/2002