Home Kongress Organisation Medien Registrierung Kontakt Links Sitemap
English Française Deutsch Español Russian
Pressemitteilung
20.03.2001
"Ressource Architektur"

Das Wissenschaftliche Komitee verabschiedet in einer zweitägigen Sitzung die inhaltlichen Leitlinien des Kongresses.


Ressource Architektur - unter diesem Titel veranstalten die Union Internationale des Architectes (UIA) und der Bund Deutscher Architekten BDA den XXI. Architektur-Weltkongress vom 22. bis 26. Juli 2002 in Berlin. In seiner Sitzung am 17./18. Februar 2001 verabschiedete das Wissenschaftliche Komitee die inhaltlichen Leitlinien des Kongresses.

Das international besetzte Komitee mit Architekten, Stadtplanern, Landschaftsarchitekten und Ingenieuren aus Südamerika, Süd- und Nordeuropa, Ostasien, Nordafrika und Deutschland ist für die inhaltliche Vorbereitung des Kongresses und für die Erarbeitung des Kongressberichtes verantwortlich. Die Ergebnisse der Sitzung vom 17./18. Februar 2001 werden im Second Announcement gemeinsam mit einem Call for Contributions weltweit veröffentlicht.

Wer sagt, was Architektur ist? Wer sagt, was Stadt ist? Wer sagt, was Landschaft ist? Unter diesen Fragestellungen resümierte Dr. Reinhart Wustlich, Sekretär des Komitees, das erörterte Themenspektrum zur "Ressource Architektur". Der Kongress wird sich der Suche nach neuen Definitionen für die Bedeutung von Architektur im Kontext der technologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Veränderungen widmen.

Vor dem Hintergrund unterschiedlicher kultureller, wirtschaftlicher und sozialer Bedingungen definierte das Komitee eine Bandbreite aktueller Themen, die anhand von konkreten Praxisbeispielen illustriert und von unterschiedlichen Disziplinen im Kongress kritisch beleuchtet werden sollen. Gemeinsame Ausgangslage bilden vier thematische Ebenen: Stadt und Gesellschaft, Innovation und Tradition, Natur und gebaute Umwelt, Raum und Identität.

Das Aufzeigen von Perspektiven, Visionen und Alternativen steht dabei im Mittelpunkt der Kongressinhalte, die sich auf die Bereiche der Umweltökonomie ebenso konzentrieren wie auf die Kultur des Verstädterungsprozesses und den Umgang mit der Geschichte des gebauten Raumes. Inhaltliches Ziel des Kongresses soll eine Kursänderung der Planungs- und Bauprozesse im Sinne moderner Umweltpolitik und nachhaltiger Entwicklung sowie die Steigerung der Akzeptanz und Wahrnehmung von Architektur im öffentlichen Raum sein. Unterschiedliche Profile des Architektenberufes im Spannungsfeld der wachsenden Interdisziplinarität und Fragen nach einer zukunftsweisenden Ausbildung spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Das Second Announcement der thematischen Leitlinien und der Aufruf zur Einsendung von Vorschlägen zur inhaltlichen Konkretisierung ("Call for Contributions") wird derzeit weltweit publiziert. Aus den Einsendungen wird die Besetzung für die Kongress-Foren und Projekt-Werkstätten zusammengestellt. Das Programm des Kongresses wird im Oktober 2001 veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Kongress sind auf der Homepage www.uia-berlin2002.com erhältlich.

Pressekontakt
Scantinental Business-Kontakt-Agentur
Fon +49 (0)30-84 77 00-0
Fax +49 (0)30-812 00 80
Mail an Scantinental Business-Kontakt-Agentur

Kongreßplanung und -programm
UIA Berlin 2002 e.V.
Köpenicker Str. 48/49
D-10179 Berlin (Mitte)
Fon +49 (0)30 - 27 87 34 40
Fax +49 (0)30 - 27 87 34 12
Mail an UIA Berlin 2002

Kongreßmanagment und Registrierung
DER-CONGRESS
Bundesallee 56
D-10715 Berlin
Fon 030-8579030
Fax 030-85790326
Mail an DER-CONGRESS


Pressemitteilung
26.07.2002
16.7.2002
4.07.2002
5.06.2002
30.05.2002
6.05.2002
3.05.2002
Ziele und Auswirkungen
Das Streiflicht
13.03.2002
7.2.2002
23.01.2002
12.12.2001
29.10.2001
09.11.2001
21.09.2001
16.08.2001
03.08.2001
19.07.2001
09.05.2001
20.03.2001
05.12.2000
25.08.2000
Presseservice








 
Seitenanfang

Stand: 19.09.2001