Home Kongress Organisation Medien Registrierung Kontakt Links Sitemap
English Française Deutsch Español Russian
Pressemitteilung
19.07.2001

Expertenworkshop "Architektur für Notfälle" in Berlin

In Vorbereitung des XXI. Architektur-Weltkongresses UIA Berlin 2002 fand am 13./14. Juli 2001 im Deutschen Architektur- Zentrum DAZ in Berlin ein internationaler Expertenworkshop zum Thema "Architektur für Notfälle" statt.


Die Veranstaltung, gemeinsam getragen vom UIA Berlin 2002 e.V. und vom Habitat Forum Berlin bildete den offiziellen Auftakt zur gleichnamigen Ausstellung, die im nächsten Jahr im Rahmen des Weltkongresses vom 21. Juli bis 4. August 2002 im Berliner Tränenpalast am Bahnhof Friedrichstraße gezeigt wird.

Im Zentrum des Workshops stand die Auseinandersetzung mit den Herausforderungen, die Naturkatastrophen und kriegerische Konflikte für Architekten und ihre berufsständischen Organisationen darstellen. Neben dem Erfahrungsaustausch wurde mit Blick auf die Ausstellung nach entsprechenden Lösungsansätzen für Nothilfeeinsätze und Wiederaufbau gesucht.

In der international besetzten Expertengruppe fanden sich Architekten, Stadtplaner, Psychologen, Historiker und Sozialwissenschaftler zusammen, die sowohl in diesem Bereich tätige internationale und nationale Organisationen (UNCHS-Habitat, GTZ) als auch Nichtregierungsorganisationen (z.B. CARE Deutschland, MISEREOR) sowie privatwirtschaftliche und universitäre Forschungsinstitute vertraten.

Die Experten sprachen sich dafür aus, schon in den ersten Phasen von Notfalleinsätzen langfristig tragbare Ansätze zu verfolgen und dabei lokale Initiativen und Potentiale stärker einzubinden. Dieses zunehmend bedeutsame Arbeitsfeld findet zu wenig Beachtung seitens der Architekten und ihrer berufsständischen Organisationen. Die Möglichkeiten der Ressource Architektur im Bereich von Notfalleinsätzen und Wiederaufbau werden zu wenig genutzt. Auch innerhalb der Architektenausbildung muss dieser Bereich durch spezialisierte Lehrgebiete konsequenter unterstützt werden.

In den nächsten Monaten werden die Experten Konzepte und Strategien für den Umgang mit Katastrophen weiterentwickeln. Ein nachfolgender, vertiefender Workshop ist vorgesehen, um die Darstellung dieses Themenbereichs auf dem Architektur-Weltkongress im Juli 2002 angemessen vorzubereiten.

(weitere Infos: www.habitat-forum.de)

Berlin, 19. Juli 2001

Pressekontakt
Scantinental Business-Kontakt-Agentur
Fon +49 (0)30-84 77 00-0
Fax +49 (0)30-812 00 80
Mail an Scantinental Business-Kontakt-Agentur

Kongreßplanung und -programm
UIA Berlin 2002 e.V.
Köpenicker Str. 48/49
D-10179 Berlin (Mitte)
Fon +49 (0)30 - 27 87 34 40
Fax +49 (0)30 - 27 87 34 12
Mail an UIA Berlin 2002

Kongreßmanagment und Registrierung
DER-CONGRESS
Bundesallee 56
D-10715 Berlin
Fon 030-8579030
Fax 030-85790326
Mail an DER-CONGRESS


Pressemitteilung
26.07.2002
16.7.2002
4.07.2002
5.06.2002
30.05.2002
6.05.2002
3.05.2002
Ziele und Auswirkungen
Das Streiflicht
13.03.2002
7.2.2002
23.01.2002
12.12.2001
29.10.2001
09.11.2001
21.09.2001
16.08.2001
03.08.2001
19.07.2001
09.05.2001
20.03.2001
05.12.2000
25.08.2000
Presseservice








 
Seitenanfang

Stand: 19.09.2001