Home Kongress Organisation Medien Registrierung Kontakt Links Sitemap
English Française Deutsch Espa?ol Russian
Pressemitteilung
Pressemitteilung der UIA Arbeitsgruppe Architektur der Zukunft

Podiumsdiskussion: "Architektur der Zukunft"

UIA Podiumsdiskussion: Mensch – Gesellschaft – Technik • Wie leben und arbeiten wir in den Städten der Zukunft? • Expertenrunde diskutiert am 8. Dezember im DAZ • Moderation Dr. Dieter Bartetzko • Podium: Prof. Dr. Falk Jaeger, Berlin; Prof. Matthias Sauerbruch, Berlin / London; Dipl.- Ing. Christoph Ingenhoven, Düsseldorf; Prof. Dr. Werner Sobek, Stuttgart

Berlin/Kassel. Mensch – Gesellschaft – Technik: Wie werden wir in der Zukunft leben und arbeiten – und welche Auswirkungen hat dies auf unsere gebaute Umwelt? Dieser Frage wird eine Expertenrunde am Samstag, dem 8. Dezember, im Deutschen Architektur Zentrum DAZ, Köpenicker Straße 48 / 49 in 10179 Berlin (Mitte) nachgehen. Zu der Podiumsdiskussion lädt die Union Internationale des Architectes (UIA) mit ihrer Arbeitsgruppe "Architektur der Zukunft" alle Interessierten herzlich ein. Die Arbeitsgruppe, eine zentrale Einrichtung der UIA, erstellt auf der Homepage www.uia-atlas.org den "Atlas der Architektur der Zukunft". Hier wird über eine weltweite Beteiligung ein möglichst umfassendes Gesamtbild unserer architektonischen Zukunft erarbeitet.

In Moderation von Dr. Dieter Bartetzko, Frankfurter Allgemeine Zeitung diskutieren im DAZ:
- Prof. Dr. Falk Jaeger, Architekturkritiker, Berlin
- Prof. Matthias Sauerbruch, Sauerbruch & Hutton, Berlin / London
- Dipl.-Ing. Christoph Ingenhoven, Ingenhoven, Overdiek + Partner, Düsseldorf
- Prof. Dr. Werner Sobek, Werner Sobek Ingenieure, Stuttgart

Die Podiumsdiskussion ist Abschluss eines attraktiven Wochenendes, das mit der BDA-Delegierten-Versammlung am 6. 12. beginnt und mit dem Berliner Gespräch am 7. 12. weitergeführt wird.
Ab 9.30 Uhr startet die UIA-Podiumsveranstaltung dann am 8. 12. und endet am Mittag gegen 12.30 Uhr mit einem Brunch.

Die Union Internationale des Architectes (UIA) wurde 1948 mit dem Ziel gegründet, die Interessen von Architektinnen und Architekten aller Länder als unabhängige Institution zu vertreten. Heute steht sie für mehr als eine Million Architekten in fast 100 Ländern. Zusammen mit dem Bund Deutscher Architekten BDA lädt die UIA weltweit alle Architektinnen und Architekten sowie Studierende aus der ganzen Welt ein, um im Juli 2002 in Berlin zu diskutieren. Interdisziplinär soll besonders das Kongressthema „Ressource Architektur“ unter den Aspekten Verantwortung und Kompetenz für die Gestaltung der Umwelt sowie nachhaltiges Bauen im urbanen Kontext bearbeitet werden.

Die Arbeitsgruppe "Architektur der Zukunft" wird unterstützt von:
Tegralis GmbH, Kassel
Technische Universität Darmstadt
ETH Zürich

Weitere Informationen zum Projekt finden sie unter www.uia-atlas.org

Ansprechpartner:

International Union of Architects
Work Program „Architecture of the Future“
Postfach 410442
34066 Kassel
Telefon +49.(0)561.93094-0
Telefax +49.(0)561.93094-21
Internet: www.uia-atlas.org
e-mail: info@uia-atlas.org

Weitere Informationen über Ziele, Inhalte und Zeitplan des Kongresses sind auf der Homepage www.uia-berlin2002.com veröffentlicht.

Pressekontakt
Scantinental Business-Kontakt-Agentur
Fon +49 (0)30-84 77 00-0
Fax +49 (0)30-812 00 80
Mail an Scantinental Business-Kontakt-Agentur

Kongreßplanung und -programm
UIA Berlin 2002 e.V.
Köpenicker Str. 48/49
D-10179 Berlin (Mitte)
Fon +49 (0)30 - 27 87 34 40
Fax +49 (0)30 - 27 87 34 12
Mail an UIA Berlin 2002

Kongreßmanagment und Registrierung
DER-CONGRESS
Bundesallee 56
D-10715 Berlin
Fon 030-8579030
Fax 030-85790326
Mail an DER-CONGRESS


Pressemitteilung
26.07.2002
16.7.2002
4.07.2002
5.06.2002
30.05.2002
6.05.2002
3.05.2002
Ziele und Auswirkungen
Das Streiflicht
13.03.2002
7.2.2002
23.01.2002
12.12.2001
29.10.2001
09.11.2001
21.09.2001
16.08.2001
03.08.2001
19.07.2001
09.05.2001
20.03.2001
05.12.2000
25.08.2000
Presseservice








 
Seitenanfang

Stand: 19.09.2001